Polarlichter 
Sonntag, August 29, 2010, 11:18 AM - Reisen
Und gleich noch mal ein Eintrag zu Thema Reisen: Polarlichter! Die muss ich mir bei Gelegenheit mit eigenen Augen ansehen!

Northern lights from LOS&CO on Vimeo.



Wahnsinn - könnt ich stundenlang zusehen.

Aurora Borealis - Iceland 2010 from O Z Z O Photography on Vimeo.



Urlaub an der Ostsee 
Montag, Juli 27, 2009, 02:13 AM - Fotos, Reisen
Endlich wieder Urlaub :) Familienurlaub mit meinen beiden Mädels an der Ostsee. Der kleine Ort Karlshagen auf Usedom sollte es sein. Da wir keine "den-ganzen-Tag-am-Strand-Lieger" sind war das Wetter ideal.

Nicht zu warm aber ab und zu Sonne. Mir war gar nicht bewusst, dass es dort oben noch so viel Wald gibt... Und auch wirklich sehr gepflegten Wald. Wirklich tolle Landschaften. Ursprünglich wollten wir die Insel mit Inlinern erkunden, sind dann aber doch auf Fahrräder umgestiegen. Vor allem die Waldwege lassen sich auf zwei Rädern wesentlich besser erkunden.

Neuseeland Highlight II - Whakarewarewa Thermal Reserve 
Sonntag, Mai 17, 2009, 10:32 AM - Fotos, Neuseeland, Reisen
Ich habe noch einige Bilder ins Album hochgeladen. Mit dabei sind Bilder die ich in Rotorua aufgenommen habe. Eine Stadt in dem Whakarewarewa Thermal Reserve. Rotorua liegt zentral auf der Nordinsel Neuseelands. Die geothermale Umgebung bietet tolle Eindrücke wie Geysire, brodelnde Pools aus Schlamm und kochenden, verschiedenfarbigen Wasser, sowie heißen Dämpfen aus dem umgebenen Gestein.


Im Album gibt es noch mehr Bilder.

Neuseeland Highlight I - Tongariro NP 
Donnerstag, Mai 14, 2009, 08:42 PM - Fotos, Neuseeland, Reisen


Mein persönliches Neuseeland Highlight ist ganz klar der Tongariro National Park.

Der Park gehört zum Weltkultur- und auch zum Weltnaturerbe der UNESCO. Der Park erstreckt sich über eine Fläche von ca. 796 qkm auf der Nordinsel Neuseelands. Er ist der erste Nationalpark Neuseelands und wurde 1887 gegründet. Es befinden sich mehrere aktive Vulkanberge im Tongariro National Park. Der höchste ist der Mount Ruapehu (2797m) dieser brach zuletzt im Juni 1996 aus. Gefolgt wird dieser Vulkanberg vom Mount Ngauruhoe mit seinen 2291 Höhenmetern. Den Gipfel des Mt Ngauruhoe kann man während einer Tongariro Crossing Wanderung besteigen.

Wir waren zwei mal in diesem National Park. Einmal zum erkunden der Parkumgebung und dann später noch einmal um den Crossing Trek zu wandern. Einfach atemberaubend diese Umgebung und leider viel zu schön um dies auf Fotos festhalten zu können. Zusammen mit dem Crossing die beste Wanderung die ich bisher gemacht habe.

The Tongariro Alpine Crossing 
Sonntag, April 12, 2009, 09:02 AM - Fotos, Neuseeland, Reisen
Was soll ich sagen? Mir fehlen die Worte um das letzte Wochenende beschreiben zu können! Wir hatten uns vorgenommen Neuseelands schönsten Wanderweg zu bezwingen (Tongariro Alpine Crossing).

Erst mal zu den Eckdaten. Der Weg führt durch atemberaubende Vulkanlandschaften, startet auf einer Höhe von 800m und steigt auf ca. 1900m um dann auf 600m wieder zu Enden. Insgesamt müssen 19,4km in 7-9h zurückgelegt werden.

Die Wanderung begann um 8.30 mit vielen anderen Leuten da gerade Wochenende und Osterfeiertage. Das war erst mal ein wenig ärgerlich aber es verteilte sich auch recht schnell nach den ersten Höhenmetern. Anfangs war es doch noch recht neblig und wolkig, so dass wir nur wenig von der Natur zu Gesicht bekamen. Zwischendurch lichtete sich mal der Nebel und der bekannte Mt Ngauruhoe (der Schicksalsberg aus Herr der Ringe) kam wie sehr beeindruckend zum Vorschein.



Read More...

Mokoroa Stream Track 
Sonntag, April 5, 2009, 06:46 AM - Neuseeland, Reisen
Wandern in Neuseeland

NZ bietet viele Tracks um die Natur zu bewundern. Die meisten sind gut ausgebaut, mit Kies und Holz befestigt, oder zumindest super markiert, so dass man sich nicht verlaufen kann. Diese Tracks sind echt super geeignet um sich ein wenig zu bewegen und gleichzeitig die Natur bewundern zu können.

Gestern war uns mal wieder nach Bewegung und wir suchten nach einem Track, der nicht mindestens zu einem Wasserfall führt um dort ggf. baden zu können. Am besten gefallen hatte uns dann der Mokoroa Stream Track, der zu einem Wasserfall führt und zudem am Fluss entlang läuft.



Beschrieben wurde der Track mit
# Track is mostly unformed with steep, rough or muddy sections
  • Moderate to high level backcountry skills and experience, including navigation and survival skills required
  • Track has markers, poles or rock cairns. Expect unbridged stream and river crossings

  • Survival skills... hui... dachten schon wer weiß was uns dort erwartet. War dann aber gar nicht so schlimm. Ein wenig rutschig und schlammig und auch mit einen Klettermanövern aber ansonsten harmlos. Keine Bären oder wilde Kiwis. Die einzige Sorge war, dass die Kamera nicht nass wird. Meine Schuhe waren eigentlich schon bei der dritten Überquerung (von 16) nass und von dort an wars dann auch ziemlich egal ;)

    Zurück zum Auto sind wir dann über den Goldie Bush Walkway. Insgesamt waren wir etwas über 4,5 Stunden (mit Bade-, Essens- und Fotopausen) unterwegs und es hat echt Spaß gemacht.

    Sea Kayaking in der Bay of Islands 
    Freitag, April 3, 2009, 03:29 AM - Neuseeland, Reisen
    Heute haben wir Romans Geburtstag gefeiert und zur Feier des Tages ein wenig neue Gewässer erkundet. Die Bay of Islands bot sich da an, da diese nur 4 Stunden entfernt liegt und von allen Einheimischen als absolut sehenswert empfohlen wird.



    Wir wurden auch nicht enttäuscht. Die Bay bietet (mal wieder) super Strände, Buchten und kleine Inseln, die sich super mit dem Kayak erkunden lassen. Wir hatten dann auch zur Halbzeit beschlossen eine der Inseln anzusteuern und dort eine kleine Pause einzulegen. Fanden dort einen kleinen tollen Strand nur für uns alleine ;)

    Es macht wirklich eine Menge Spaß in diesem klaren blau/grünen Wasser herumzupaddeln und einfach die Aussicht zu genießen.

    Bodyboard 
    Samstag, März 28, 2009, 09:37 AM - Neuseeland, Reisen
    Haben uns heute ein Bodyboard zugelegt. Würde mal sagen die kleine Version vom Surfbrett für Anfänger (obwohl ich grad auf Wikipedia gelesen habe, dass es auch professionelle Bodyboarder gibt).



    Haben das Ding natürlich gleich mal am Karekare Beach ausprobiert. Resultat: Aufgeschrammte Knie vom Sand und nen Beule am Kopf. Hat aber echt Spass gemacht. Die Wellen hier sind klasse - kein Vergleich zu Deutschland. Vermutlich würde das bei uns nur im Winter funktionieren und dann wäre es mir echt zu kalt fürs Wasser.


    Zurück in Auckland 
    Dienstag, März 24, 2009, 10:08 PM - Fotos, Neuseeland, Reisen
    Die drei Wochen Rundfahrt durch Neuseeland sind schon wieder vorbei. Wie immer war die Zeit viel zu schnell rum. Man hätte für die Strecke locker die doppelte Zeit aufbringen können.

    Wir haben daher auch nur einen kleinen Teil der Nordinsel erkundet und uns lieber auf die Südinsel konzentriert. Wie schon oft geschrieben war die Natur super beeindruckend. Wir konnten am Strand liegen, durch Flüsse wandern, auf alte Vulkanberge klettern, durch Höhlen voller Glühwürmchen fahren und vieles mehr.

    Ich hoffe, dass ich mich in den nächsten Tagen dazu aufraffen kann ein wenig zu berichten. Ich werde dann die Beiträge zu dem entsprechenden Datum einsortieren.

    (...)

    Zurück in Auckland hat uns Roman noch einen super Strand gezeigt. Strand Nummer 2 auf der Must-Have-Liste für NZ Besucher.
    • 1 Piha Beach
    • 2 Karekare Beach



    Ein menschenleerer Strand umgeben von Bergen und schöner Natur mit super Wellen. Hier kommt (wie in Piha) richtiges Surfer Feeling auf.

    Alpen 
    Montag, März 9, 2009, 11:33 AM - Fotos, Neuseeland, Reisen
    Tag zwei in den neuseeländischen Alpen. Etwas kühler ist es aber nicht weniger beeindruckend. Gestern haben wir in einem Gästehaus, nähe Arthurs Pass übernachtet um einmal auszuschlafen zu können und nicht frieren zu müssen.



    Heute morgen sind wir dann zu einem Wasserfall (Devil's Punch Bowl). Mal wieder mit beeindruckender Aussicht und etwas klettern verbunden! Auf dem Weg zur nächsten Station mussten wir dann auch mehrmals anhalten um weitere Bilder zu machen - vorbei am Death Valley... eine beeindruckende Schlucht voller Geröll und einem alten Viadukt.

    Die Natur überrascht mich immer wieder bzw. beeindruckt mich sehr. Es sind vor allem die vielen Wechsel. Von der Ostküste und den Bergen zur Westküste mit ihren Stränden. Ich bin heute an einem Strand gelaufen und es waren weit und breit keine Leute zu sehen. Die Wellen waren großartig und der Strand bietet eine Vielzahl verschiedener Steine und Muscheln zum entdecken.

    Am Nachmittag legten wir eine Pause in der Goldgräberstadt Hokitika ein. (1865 bis 1866 sank durchschnittlich alle 10 Wochen ein Schiff). Wirklich nette kleine und gepflegte Stadt. Leider ohne anständige Verpflegung. Das Essen war teuer, hat nicht geschmeckt und drei Leuten den Magen verdorben. Darauf folgten dann mehrere Stopps für Toilettengänge :(

    Sind jetzt aber trotzdem gut auf dem Park angekommen und sind fit für morgen.


    Weiter