Bodyboard 
Samstag, März 28, 2009, 09:37 AM - Neuseeland, Reisen
Haben uns heute ein Bodyboard zugelegt. Würde mal sagen die kleine Version vom Surfbrett für Anfänger (obwohl ich grad auf Wikipedia gelesen habe, dass es auch professionelle Bodyboarder gibt).



Haben das Ding natürlich gleich mal am Karekare Beach ausprobiert. Resultat: Aufgeschrammte Knie vom Sand und nen Beule am Kopf. Hat aber echt Spass gemacht. Die Wellen hier sind klasse - kein Vergleich zu Deutschland. Vermutlich würde das bei uns nur im Winter funktionieren und dann wäre es mir echt zu kalt fürs Wasser.


Zurück in Auckland 
Dienstag, März 24, 2009, 10:08 PM - Fotos, Neuseeland, Reisen
Die drei Wochen Rundfahrt durch Neuseeland sind schon wieder vorbei. Wie immer war die Zeit viel zu schnell rum. Man hätte für die Strecke locker die doppelte Zeit aufbringen können.

Wir haben daher auch nur einen kleinen Teil der Nordinsel erkundet und uns lieber auf die Südinsel konzentriert. Wie schon oft geschrieben war die Natur super beeindruckend. Wir konnten am Strand liegen, durch Flüsse wandern, auf alte Vulkanberge klettern, durch Höhlen voller Glühwürmchen fahren und vieles mehr.

Ich hoffe, dass ich mich in den nächsten Tagen dazu aufraffen kann ein wenig zu berichten. Ich werde dann die Beiträge zu dem entsprechenden Datum einsortieren.

(...)

Zurück in Auckland hat uns Roman noch einen super Strand gezeigt. Strand Nummer 2 auf der Must-Have-Liste für NZ Besucher.
  • 1 Piha Beach
  • 2 Karekare Beach



Ein menschenleerer Strand umgeben von Bergen und schöner Natur mit super Wellen. Hier kommt (wie in Piha) richtiges Surfer Feeling auf.

Alpen 
Montag, März 9, 2009, 11:33 AM - Fotos, Neuseeland, Reisen
Tag zwei in den neuseeländischen Alpen. Etwas kühler ist es aber nicht weniger beeindruckend. Gestern haben wir in einem Gästehaus, nähe Arthurs Pass übernachtet um einmal auszuschlafen zu können und nicht frieren zu müssen.



Heute morgen sind wir dann zu einem Wasserfall (Devil's Punch Bowl). Mal wieder mit beeindruckender Aussicht und etwas klettern verbunden! Auf dem Weg zur nächsten Station mussten wir dann auch mehrmals anhalten um weitere Bilder zu machen - vorbei am Death Valley... eine beeindruckende Schlucht voller Geröll und einem alten Viadukt.

Die Natur überrascht mich immer wieder bzw. beeindruckt mich sehr. Es sind vor allem die vielen Wechsel. Von der Ostküste und den Bergen zur Westküste mit ihren Stränden. Ich bin heute an einem Strand gelaufen und es waren weit und breit keine Leute zu sehen. Die Wellen waren großartig und der Strand bietet eine Vielzahl verschiedener Steine und Muscheln zum entdecken.

Am Nachmittag legten wir eine Pause in der Goldgräberstadt Hokitika ein. (1865 bis 1866 sank durchschnittlich alle 10 Wochen ein Schiff). Wirklich nette kleine und gepflegte Stadt. Leider ohne anständige Verpflegung. Das Essen war teuer, hat nicht geschmeckt und drei Leuten den Magen verdorben. Darauf folgten dann mehrere Stopps für Toilettengänge :(

Sind jetzt aber trotzdem gut auf dem Park angekommen und sind fit für morgen.

Südinsel 
Samstag, März 7, 2009, 11:55 AM - Neuseeland, Reisen
Wir sind nun auf der Südinsel. Und die Natur ist nun noch einmal beeindruckender als zuvor! Leider kann ich gerade keine Bilder hochladen, da die Internetverbindung sehr schlecht ist.

Die Überfahrt dauerte mit der Fähre knappe 3 Stunden (Von Wellington nach Picton). Die Einfahrt zu der Südinsel dauert ca. 45 Minuten und bietet Landschaften, die eine Mischung aus Irland (grün und leicht regnerisch) und Norwegen. Zu dem Verleiher des Campervans sind wir dann mit der Bahn gefahren - ebenfalls 3h Zugfahrt. Diese Fahrt hat sich aber in jedemfall gelohnt. Es gibt einen offenen Aussichtswagen am Ende des Zuges aus dem Fotos geschossen werden können. Wir waren ziemlich oft in diesem Abteil.

Heute war auch ein beeindruckender Tag. Beim Blick aus dem Autofenster - rechts Berge und links Strand und die schönsten Buchten. Angekommen in Akaroa haben sich einige von uns zum Wandern aufgemacht. Echt wahnsinnig schön - keine Autos und geniale Aussichten auf das Tal und Meer! Ich werde so bald dies möglich ist Fotos hochladen, da ich das gar nicht beschreiben könnte!

Hell Pizza 
Freitag, Februar 20, 2009, 03:25 AM
Mein Abendessen gestern bestand aus dieser leckeren Pizza


Wirklich lecker... also von Fastfood haben die Leute hier unten echt Ahnung :) auch die Website von Hell Pizza ist mal sehenswert. Dort macht das Pizza bestellen richtig Spaß. Gute Auswahl, leckere Fotos und witzige Sprüche... Die Angestellten rennen mit T-Shirts rum auf denen z.B. "my life is hell" steht. Am Freitag den 13. gabs die Pizza günstiger wenn man in den Laden kam und sagte "I see dead people". Also gutes Konzept gepaart mit leckeren Pizzen.

Ansonsten ist es in Neuseeland grad etwas verregenet... Also gibt es wenig zu erzählen.
1 Kommentar ( 1544 mal angeschaut )   |  Permalink   |  Related Link

In Neuseeland angekommen 
Dienstag, Februar 17, 2009, 02:13 AM - Neuseeland, Reisen
Ich sitze hier gerade unter einem Sonnenschirm und versuche der Sonne so gut es geht auszuweichen. Generell ist es grad ein wenig regnerisch hier. Als ich aus dem Flugzeug ausgestiegen bin kam mir erstmal eine Wand aus feuchter, warmer Luft entgegen. Fühlte sich sehr tropisch an. Doch heute scheint die Sonne noch heißer als in Australien zu scheinen. Im Schatten sind es aushaltbare 25°C aber in der Sonne sind es gefühlte 40°C.

Aber vielleicht erst mal von Anfang an. Die Flugreise hierher war vergleichsweise einfach. Der Flug dauerte 3h – ausreichend Zeit für einen Film und ein Abendessen. Zudem musste ja noch die Besucherkarte ausgefüllt werden. Die Fragen sind dieselben wie in Australien… mussten Sie schon eine Haftstrafe antreten, waren Sie die letzten 30 Tage in einem Wald, wo wohnen Sie, wo werden Sie sich in NZ aufhalten, warum wollen Sie nach Neuseeland und so weiter. Ein paar Kreuze später und nach endlos langen 10 Minuten mit der quälenden Frage ob Wasabi Erbsen auch unter die Kategorie Pflanzen, Obst oder Gemüse fallen, war auch das erledigt. Ich habe btw die Erbsen angegeben – laut Flugbegleitung sollte man eher mehr als weniger angeben. Dem Grenzbeamten waren dann aber meine Wasabi Erbsen total egal. Grundsätzlich achten die Neuseeländer sehr stark auf Umwelt. Wie auch in Sydney laufen Leute mit kleinen Hunden umher um nach potenziell gefährlichen Stoffen wie Äpfel und so weiter zu suchen. Anschließend also noch einmal den Rucksack und Koffer nach organischen Stoffen durchleuchten lassen und ab zur Border Control. Hier sitzen die netten Grenzbeamten die entscheiden ob man ins Land darf oder nicht. Mein erster Gedanke war: „mist die falsche Schlange“. Das wurde noch dadurch verstärkt, dass die beiden Leute vor mir mit Fragen durchlöchert wurden. Sogar den Laptop musste der eine auspacken. Wie ich mitbekam war er Vertreter für irgendwas. Die Schlange neben mir wurde dagegen zügig abgearbeitet. Eine relativ junge und freundliche Beamtin lächelte die Touristen an drückte einen Stempel nach dem anderen in die Pässe. Aber nun war es zu spät zu wechseln. „Ich habe noch einen vor mir, wenn ich jetzt die Schlange wechsele und mich wieder hinten anstelle mach ich mich erstrecht verdächtig“ war mein Gedanke. Naja und sooooo schlimm wurde es auch gar nicht nach dem üblichen „How are you?“ folgten ein paar Fragen nach Länge und Grund des Aufenthaltes, der Adresse der Leute die ich Besuchen wollte, etc. Ach ja und natürlich ganz wichtig der Nachweis des Rückflugtickets. Ich war erleichtert als er endlich seinen Stempel in meinem Pass hinterließ.



Und nun sitze ich hier und genieße die Sonne Neuseelands. Zumindest dann wenn Sie sich mal zeigt (bisher alle zwei Tage). Die Natur konnte ich auch schon einige Male bewundern. Vorgestern waren wir zum Beispiel am Piha Beach. Dieser Strand muss für Surfer ein Paradies sein. Super Wellen, toller Sandstrand und eine sagenhafte Aussicht. Die Natur hier in Neuseeland ist wirklich beeindruckend. Dafür hat sich der lange Flug ganz klar gelohnt.

Mehr Bilder gibt’s wie immer im Album.

1234567890 und Valentienstag 
Samstag, Februar 14, 2009, 12:31 AM - Allgemein
Mal so als Info: wir haben 1234567890 nach Unix-Zeit
(Sekunden seit dem 1. Januar 1970 00:00 h UTC):

$ date -d @1234567890
Sa 14. Feb 00:31:30 CET 2009

Und nicht vergessen: Valentienstag :)

1 Kommentar ( 1221 mal angeschaut )   |  Permalink

Sydney allgemein 
Montag, Februar 9, 2009, 09:03 AM - Reisen
Ich kann mich irgendwie nicht zum schreiben durchringen. Das liegt aber vielleicht auch daran, dass dieses Internetcafé immer so hoffnungslos überfüllt ist. Aber ich habe mir für heute fest vorgenommen noch mal einige Zeilen zu verfassen. :)

Also zunächst einmal gibt es hier die besten Burger überhaupt. Ich habe das folgende Exemplar bei Burgerlicious geordert.



Wirklich klasse… nicht zu vergleichen mit diesem McDonalds Kram (den es hier natürlich auch gibt). Überhaupt scheint das Fast-Food hier erfunden worden zu sein. Es gibt hier alles zum mal eben mitnehmen Salat, verschiedene Drinks (Säfte, Joghurt, Kaffee natürlich, etc.), Burger, Muffins & Co. (in Größen die ich bisher noch nicht gesehen hab - damit könnte man eine ganze Familie ernähren) Hünchen, Sushi und anderes Asia Food und Döner (der verfolgt einen auch auf der ganzen Welt).

Ansonsten habe ich zwei Dinge gelernt: Kaufe nicht in einem Shop in dem keine Preise an den Artikeln dran stehen. Denn warum stehen da keine Preise – richtig weil’s dann keiner kaufen würde. Und zweitens hier wird abgerundet… Echt cool, in den großen Läden wird der Preis nach unten gerundet. (in den kleineren Läden sind die Preise gleich entsprechend aufgerundet).



Es gibt hier scheinbar keine Münzen < 5Ct. Ich habe zumindest noch keine in der Hand gehabt.


(von links nach rechts: 5ct, 10ct, 20ct, 50ct, 1$, 2$)

Etwas gewöhnungsbedürftig ist der Linksverkehr. Musste mich erstmal daran gewöhnen, dass auch die Fußgänger sich diesem unterordnen. Anfangs steht man sich immer gegenüber und versucht zur gleichen Seite auszuweichen… Echt witzig ;) Auch die Rolltreppen etc. sind immer auf der „falschen“ Seite.

Ansonsten gibt es im Fotoalbum http://emercon.de/album Bilder von Sydney allgemein. Ich finde es recht schwierig Sydney in Fotos festzuhalten. Deshalb habe ich angefangen einfach mal ein paar Straßen zu fotografieren. Interessant ist vor allem der starke Kontrast zwischen alten (meist kleinen) Gebäuden und den (meist gleich daneben stehenden) Wolkenkratzern.



Dazu kommen heute noch Bilder aus dem Toronga Zoo Sydney.


Kurze Zwischenmeldung 
Samstag, Februar 7, 2009, 10:17 PM - Reisen
Eigentlich wollte ich gestern schon hier berichten... aber leider passte der mitgebrachte Adapter nicht, so dass mein Notebook Akku nicht mehr genug Strom lieferte. Hab jetzt aber einen neuen... also gibts Fotos und Berichte erst heute Abend. Dann aber von zwei Tagen :) also schön gespannt bleiben.

Werde mich heute in der Nähe vom Wasser aufhalten, da es heute noch wärmer wird und es gestern schon kaum auszuhalten war ;)

Update:
Unter http://www.emercon.de/album gibts schon mal ein paar Bilder.

Australien / Neuseeland es geht los 
Freitag, Februar 6, 2009, 09:51 AM - Reisen
Bisher alles recht unspektakulär...
Der London Heathrow Airport ist schon recht beeindruckend.
Ich bin aus Tegel kommend im Terminal 5 ausgestiegen und musste dann zum Terminal 4. Um dort hinzukommen muss man schon mal 18 Minuten mit dem Bus quer über den Flughafen fahren (teilweise unter der Erde). Das fand ich schon beeindruckend – dagegen sind Tegel und Schönefeld kleine Flughäfen. Ansonsten fand ich die „Come To Berlin-Brandenburg“ Werbung ganz gemacht.

Nach vier Stunden warten auf den Anschlussflug ging’s nun endlich Richtung Australien bzw. zunächst nach Bangkok. Ich habe versucht etwas zu schlafen, damit die Zeit schneller vergeht und die ersten 11 Stunden vergingen auch recht gut. Der Anschlussflug nach Sydney ging 30 Minuten später (nach erneutem Security Check-In) in derselben Maschine weiter. Wieder 9,5 Stunden… Ich muss sagen, die wollten dann nicht mehr richtig Spaß machen :( Aber auch die waren dann irgendwann, irgendwie rum.

Nun der erste Eindruck von Sydney: schwül-warm, etwas sonnig und schmutzig *lach* ich muss sagen, ich hab’s mir anders vorgestellt. Aber nach einer kurzen Kennenlernphase find ich es ganz nett hier. Vorausgesetzt man hat nichts gegen Autolärm und Abgasgeschwängerte Luft :) Nach einigen Rundgängen in der Stadt habe ich den Hafen (Circular Quay) gefunden, hier roch es toll nach Atlantikluft und von hieraus kann man mehrere Fähren benutzen um zu den tollen Attraktionen zu kommen.

Da ich für Ana noch ein Foto von einem Känguru mitbringen soll, werde ich morgen gleich eine Fähre benutzen und direkt am Taronga Zoo aussteigen.
2 Kommentare ( 1269 mal angeschaut )   |  Permalink


Zurück Weiter